Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wärmepumpen Frankfurt

Wärmepumpen nutzen die thermische Energie von Grundwasser, Erdreich oder Luft zum Beheizen von Wohnhäusern. Sie sind ein wichtiger Bestandteil von energieeffizienten Wohnhäusern, die staatlich gefördert werden. Dazu befragten wir einen ausgewiesenen Experten aus Frankfurt.

Energiesparende Maßnahmen sind gerade beim Neubau von Wohnhäusern gefragt und werden staatlich gefördert. Neben Solaranlagen und effizienter Wärmedämmung kommen auch Wärmepumpen zum Einsatz. Wann lohnt sich der Einbau von Wärmepumpen? Wie funktionieren sie und unter welchen Voraussetzungen gibt der Staat Zuschüsse? Zu diesen und anderen Fragen sprachen wir mit Herrn Harald Schüssler, Geschäftsführer der Schüssler Klima-, Regel- und Anlagentechnik GmbH in Frankfurt.

Wärmepumpen versorgen das eigene Heim mit Wärme aus der Umwelt. In den letzten Jahren hat die Wärmepumpentechnik bedeutende Fortschritte gemacht. Bei der staatlichen Förderung von energieeffizienten Wohnhäusern spielen Wärmepumpen deshalb eine große Rolle – auch in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet. Investitions- und Betriebskosten für Wärmepumpen können durch die Förderprogramme deutlich gesenkt werden. Harald Schüssler, Geschäftsführer der Schüssler Klima-, Regel- und Anlagentechnik, stand uns zu diesem Thema Rede und Antwort.

 

 

Was ist eine Wärmepumpe?

Am besten lässt sich eine Wärmepumpe wie ein umgekehrter Kühlschrank vorstellen. Ein Kühlschrank entfernt Wärme, eine Wärmepumpe nutzt sie. Das Prinzip ist einfach: Eine Wärmepumpe zapft eine natürliche Wärmequelle an: Grundwasser, Luft oder das Erdreich. Ein Heizsystem, das auf einer Wärmepumpe basiert, besteht aus drei Teilen: der Wärmequellenanlage, der eigentlichen Wärmepumpe und dem Wärmeverteilungs- und Speichersystem. Um die Wärme wiederum dort zu nutzen, wo sie gebraucht wird, haben sich Niedertemperatur-Heizungen wie Fußboden- und Wandheizungen bewährt. Die höheren Temperaturen der Wärmequelle werden für die Heizung im Haus eingesetzt. Besonders die Wärmequellen Erdreich und Grundwasser, die sich im Gegensatz zur Luft durch weitgehend konstante Temperaturen auszeichnen, sind hier effiziente Wärmelieferanten.

 

Welche Vorteile haben Wärmepumpen?

Wärmepumpen weisen eine deutlich geringere Energieverlustrate als Öl- oder Gasheizungen aus. Beim Verbrennungsverfahren geht sehr viel Energie verloren. Dagegen kann mit dem Einsatz einer Wärmepumpe durch einen geringen Einsatz von Strom bis zu viermal so viel Wärme erzeugt werden, wie dies bei der Verbrennung von Öl oder Gas möglich ist. Im Zusammenspiel mit einer guten Dämmung rentieren sich die Investitionskosten für eine Wärmepumpe schon nach kurzer Zeit. Dies gilt umso mehr, wenn man die staatlichen Fördermöglichkeiten optimal ausnutzt. Deshalb entscheiden sich immer mehr Menschen für das Senken von Heizkosten mit einer Wärmepumpe. Diesen Trend stellen wir auch für Frankfurt und das Rhein-Gebiet fest.

 

Wie ist die Lebensdauer einer Wärmepumpe und wie zuverlässig arbeiten die Wärmepumpen?

Bei normaler Nutzung – nehmen wir beispielsweise ein durchschnittliches Wohnhaus in Frankfurt oder im Rhein-Main-Gebiet – arbeitet eine Wärmepumpe 15 bis 20 Jahre lang absolut zuverlässig. Betriebszeiten von 25 Jahren sind keine Seltenheit. Auf den Betrieb einer vom Fachmann installierten Wärmepumpe kann man sich deshalb jederzeit verlassen, insbesondere dann, wenn sie regelmäßig überprüft wird. Die Investition in eine Wärmepumpe ist oft eine Entscheidung für das ganze Leben. Mit jedem Jahr, in dem eine Wärmepumpe arbeitet, steigt die Kosteneinsparung im Vergleich zu konventionellen Heizformen.

 

Welche Vorteile hat die Nutzung einer Wärmepumpe für die Umwelt?

Erdwärme, die Wärme des Grundwassers und die Wärme der Luft sind natürliche und erneuerbare Energien. Deshalb sind Wärmepumpen für die Beheizung von Gebäuden in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet gut für die Umwelt. Denn es werden weniger Öl, Gas oder Strom für die Heizung verbraucht. Allerdings ist für den Gesamt-Umweltnutzen letztlich entscheidend, wie viel elektrische Energie für den Einsatz der Wärmepumpe aufgewendet wird, die für die Kompression des Kältemittels erforderlich ist. Weil Wärmepumpen nach dem Prinzip der Niedrigenergie arbeiten, ist hierfür auch immer die Dämmung des Hauses von entscheidender Bedeutung. Ein gut gedämmtes Haus benötigt weniger Heizenergie, die Wärmepumpe daher weniger Energie in Form von Strom. Bei der Beratung unserer Kunden aus Frankfurt oder der angrenzenden Rhein-Main-Region setzen wir deshalb immer einen Schwerpunkt auf mögliche Maßnahmen zur Wärmedämmung, um die Vorteile der Wärmepumpen optimal auszunutzen.


Gibt es staatliche Förderungen für die Nutzung von Wärmepumpen?

Ja. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert die Nutzung erneuerbarer Energien mit attraktiven Zuschüssen, ganz besonders bei einem Neubau oder bei Modernisierungen.

Dazu gehören beispielsweise die kombinierte Warmwasseraufbereitung und Raumheizung, die Raumheizung von Gebäuden, die nicht Wohnzwecken dienen oder die Bereitstellung von Prozesswärme. Ausgeschlossen von der Förderung sind Luft-/Luft-Wärmepumpen und andere Wärmepumpen, die Wärme unmittelbar an die Luft abgeben sowie Warm- beziehungsweise Brauchwasserpumpen. Besonders wichtig ist es, den Antrag auf Förderung vor Beginn des Bauvorhabens zu stellen.

 

Wer ist der richtige Ansprechpartner beim Kauf einer Wärmepumpe?

Wer für einen Neubau oder eine Modernisierung von den Vorteilen einer Wärmepumpe profitieren will, sollte sich dafür an Experten wenden. Diese findet man bei Fachbetrieben für Kältetechnik und Klimatechnik. Unser Fachbetrieb mit Niederlassungen in Stockstadt und in Frankfurt verfügt bereits über eine Erfahrung von 25 Jahren. Wir können aufgrund unserer Marktkenntnisse die neuesten technischen Entwicklungen und Fortschritte direkt an unsere Kunden weitergeben. Als Fachpartner für Wärmepumpen stehen wir allen Interessenten in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet gern für eine Beratung zur Verfügung. Bei uns erhalten die Kunden auch alle wichtigen Informationen zu den staatlichen Förderungen von Wärmepumpen.

 

Vielen Dank für das Gespräch,
Herr Schüssler.

 

Das Interview führte Kai Kruel.

 

Wir fragen Herrn Harald Schüssler, Geschäftsführer der Schüssler Klima-, Regel- und Anlagentechnik GmbH in Frankfurt

 

Die Firma Schüssler GmbH ist seit über 25 Jahren Ihr Fachbetrieb für Wärmepumpen, Kältetechnik, Klimatechnik, Klimaanlagen und Lüftungstechnik im Rhein-Main Gebiet.

Die Wärmepumpentechnik nutzt unter anderem die kostenlose Energie der Luft. Sie sind effizienter, rohstoffschonender und auch günstiger als herkömmliche Systeme, weil sie zur Wärmeerzeugung in der Natur vorhandene Energien nutzen. Die steigende Nachfrage im privaten- und gewerblichen Bereich bestätigt dies jeden Tag.

Technisch gesehen stammt die Wärmepumpentechnologie aus der Klimatechnik  stellt daher für uns kein Neuland dar. Wir beraten Sie gerne, wie energetisch sinnvolles Wärmen zu einem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis bei Ihnen zu Hause oder in Ihrem Unternehmen realisierbar ist.

Wir arbeiten mit allen namhaften Herstellern zusammen, um den verschiedenen Anforderungen unserer Kunden überzeugend gerecht zu werden.

 

 

Und hier können Sie sich direkt informieren:

 

Schüssler Kälte- u. Klimatechnik GmbH

Darmstädter Landstr. 90

60598 Frankfurt /Sachsenhausen

 

Telefon: 069 / 62 66 90

 

und

Geiersbergstr. 2
63811 Stockstadt

Telefon:  06027 / 41 91-0


Telefax:  06027 / 41 91-20

 

Mail: info@klima-service.de

 

Web: www.klima-service.de

 

 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook


 

Fotos auf dieser Seite: Schüssler Kälte- u. Klimatechnik GmbH

Schüssler Klimatechnik und Wärmepumpen Gebäude Stocksadt bei Frankfurt
Schüssler Klimatechnik Fachmann für Wärmepumpen Stockstadt bei Frankfurt

Redaktion:
Kai Kruel